Funktionstherapie

Kauen Sie nicht auf Schmerzen herum

Haben Sie bei Schmerzen im Knie oder an der Wirbelsäule schon einmal daran gedacht, einen Zahnarzt aufzusuchen? Wahrscheinlich nicht! Die Ursache für eingeschränkte Mundöffnung, Knacken im Kiefergelenk, Kopfschmerzen, Migräne, Trigeminusneuralgien, Sehstörungen, depressive Verstimmungen, Tinnitus, Schwindel, Nacken und Schulterverspannungen, Taubheitsgefühl in Armen und Fingern, sowie Gelenkproblemen kann jedoch auch in einer Funktionsstörung des Kausystems liegen.
Stress, Knirschen, fehlende und/oder nicht ersetzte Zähne, mangelhafte Füllungen, zu niedriger Zahnersatz oder auch orthopädische Probleme verursachen Fehlbelastungen und Fehlfunktion. In unserer Praxis gehen wir diesen Dingen auf den Grund, indem wir kontrollieren, ob Sie noch den richtigen Biss haben. Wird eine Funktionsstörung diagnostiziert, können wir entsprechende Therapiemaßnahmen einleiten.

Funktionsdiagnostik

Schon durch ein kurzes Screening in der Erstuntersuchung lässt sich herausfinden, ob Sie von einer sogenannten Cranio-mandibulären Dysfunktion (CMD) betroffen sind. Das Screening verläuft in entspannter Atmosphäre und ist schmerzfrei. Wird eine funktionelle Störung des Kau- und Bewegungsapparates diagnostiziert, kann eine genauere Funktionsdiagnostik mit anschließender Therapie eingeleitet werden.

Leistungen: Funktionstherapie

  • Funktionsanalyse und Therapie
  • K7-Anwendung (Myogramm, Bewgungsanalyse, Tens-Behandlung, Bissregistrierung in Entspannung)
  • myozentrische Schienen und Entspannungsschienen

Das sagen unsere Patienten

„Ich hatte jahrelang Kopfschmerzen. Mit der Schiene, die ich bekommen habe, fühle ich mich richtig wohl. Ich wache morgens viel entspannter auf. Ich genieße auch die Physiotherapie, was ich anfangs nicht geglaubt hätte. Die Kopfschmerzen, Verspannungen und der Muskelkater sind weg. Meine Lebensqualität hat sich sprunghaft verbessert.“

M.E. 58 Jahre